Basis - Yi Quan Dao

Yi Quan Dao
Chinesische Kampfkunst
Yi Quan Dao
Direkt zum Seiteninhalt
Yi Quan Dao - Lehrer Uwe Kunz
Formen
Im Yi Quan Dao gibt es mehrere Formen. In einer Form sind verschiedene Bewegungen oder Bewegungsmuster zusammen gefasst. Sie beinhalten einen relativ festen Bewegungsablauf, diese sind Hilfsmittel zum Erlernen der zuerst fremden und ungewohnten Körperbewegungen. Diese Bewegungen der Formen sind alle Hilfsmittel für den Kampf, es gibt keine unnötigen Bewegungen.
Diese Bewegungen müssen vom Schüler mit Leben gefüllt werden. Nur eine Bewegung, die vom ganzen Körper ausgeht, ist eine lebendige, natürliche Bewegung. Kung Fu (Gong Fu) soll eine lebendige Kunst sein.
Mit Hilfe einer Form kann man seine Bewegungen selbst kontrollieren und korregieren. Formtraining ermöglicht dem Körper wieder mehr Natürlichkeit zu erlernen und zu spüren.

      


Ursprung
Mein Kampfkunststudium begang Anfang der 90er bei Dr. Ansgar Gerstner. Ich wurde sein langjähriger Privatschüler und auch heute tauschen wir uns noch regelmäßig aus.
Dr. Gerstner hat viele Jahre in Taiwan und China gelebt. Er hat mehrere Jahre von Meister Lo Man Kam gelernt. Meister Lo Man Kam ist Schüler und Neffe von Großmeister Ip Man.
Des weiteren nahm er Unterricht bei Meister Pan Po-shih und lernte Qi Gong bei Cheng Jefeng (Lehrer an der TCM-Universität Shanghai) und Meister Dafu Daoren (Beijing).

Mit dem enormen Wissensschatz von Dr. Gerstner durch seine lange Ausbildung vor Ort in China (Dr. Gerstner spricht fließend Chinesisch) erhielt ich während meines Unterrichts einen tiefen Einblick in die chinesische Kampfkunst. Ich erlernte das komplette Wing Chun - System mit den Ergänzungen durch Meister Pan Po-shih. Abgeschlossen wurde dies noch mit den Studien des Qigong.
So ausgerüstet begann ich später Yi Quan Dao zu unterrichten.

Zurück zum Seiteninhalt