Bewegung - Yi Quan Dao

Yi Quan Dao
Chinesische Kampfkunst
Yi Quan Dao
Direkt zum Seiteninhalt
Kampfkunst ist mehr als nur Selbstverteidigung
In China beginnt Nachhaltigkeit oft im gesunden Umgang mit dem eigenen Körper, damit man bis ins hohe Alter fit bleibt. Kampfkunst hat auch sehr viel mit Gesundheit zu tun.
Lockerheit und Weichheit
Ein angespannter und verkrampfter Körper ist ein langsamer Körper und verkrampfte Bewegungen sind langsame Bewegungen. Schafft man es zu entspannen und loszulassen, verfügt man über eine große Explosiv- und Schlagkraft. Weichheit ermöglicht deutlich schnellere Reaktionen und eine vielfach höhere Geschwindigkeit. Das Zusammenspiel von Lockerheit und Weichheit vermittelt Yi Quan Dao durch spezielle chinesische Konzepte und Übungen.
Innere Kampfkunst
Yi Quan Dao gehört zur Familie der inneren chinesischen Kampfkünste. "Innere Kraft" bedeutet, dass nicht zentral mit roher Kraft, sondern mit dynamischen Bewegungen agiert wird. Man lernt sich natürlich, entspannt, locker und dynamisch zu bewegen.
Natürliche Bewegungsmuster haben den Vorzug vor komplizierten Techniken. Hauptaugenmerk der inneren Kampfkünste ist die Idee, dass man Hartes mit Weichem besiegen kann.
Yi Quan Dao ist stets auf die funktionale und realistische Form der Selbstverteidigung ausgerichtet. Es werden alle Facetten der Verteidigung gelehrt, was auch Prävention und Deeskalation beinhaltet.

Entspannung
Yi Quan Dao übernimmt die Angriffsenergie und nutzt sie um die eigene Kraft zu verstärken.Man akzeptiert den Energiefluss, führt ihn mit , oder gibt ihm eine neue Richtung.
Yi Quan Dao arbeitet mit dem 'daoistischen Konzept der Weichheit' Dieses Konzept arbeitet nicht mit Härte/Widerstand, sondern mit der 'Idee des Nachgebens'.
Zurück zum Seiteninhalt